Neuer Look für dein Velo

Zum Frühlingsbeginn
das Velo verschönern

In die Saison mit einem individuellen und sicheren Flitzer.

Das Velo ist oft nicht nur einfach ein Fortbewegungsmittel, sondern bei vielen Velofahrern eine Herzensangelegenheit. Hier zeigen wir dir ein paar Stylingtipps, wie du dein Velo einerseits nach Belieben aufmöbeln und gleichzeitig sicherer machen kannst. 

Inhalt

Aufmöbeln

Starten wir mit den kleinen Dingen: Wie wäre es mit einer neuen Klingel? Entweder kommt ein frischer Lack auf die bestehende drauf, oder du kaufst eine komplett neue Veloglocke. Verschiedene Designs sind im Angebot.

Dann der Sattel: Ein brandneuer Überzug dient neben dem frischen Aussehen auch dem angenehmeren Sitzen. Den Lenkerbügel kannst du mit Tape umwickeln und so farbig aufpeppen. Eine griffige Sache!

Weitere optische Auffälligkeiten: Dem Velorahmen kannst du einen neuen, individuellen Anstrich verpassen oder ihn hübsch mit Stickern verzieren. Deinen Namen oder ein Muster auf das Oberrohr (Verbindung zwischen Lenkbügel und Sattel) malen – und du erhältst ein echtes Hinguckervelo! Zudem findest du aufgrund dieses persönlichen Merkmals dein Velo ganz schnell; insbesondere in einem Pulk von anderen Velos. Für den Velorahmen gibt es eine weitere Variante: Flechte eine künstliche Blumenkette rundherum. So wird aus deinem Drahtesel ein richtig geblümtes Gefährt.

Auch die Speichen kannst du leicht schnell aufpeppen – mit Spray. Für die ganz hippe Variante empfiehlt sich Gold-Metallicspray; ansonsten tut’s auch ein vielfarbiger Spray. So kommt die ganze Sache gut ins Rollen.

Stilvolles Velo gefällig? Mit einem «Körbli» wertest du deinen Drahtesel enorm auf. Nicht nur, dass du Platz zum Verstauen hast, du erhältst auch eine attraktive Dekoration. Zusätzliche Elemente wie Blumengirlanden oder Plastikblumen rund um den Korb vervollständigen das Bild. Die Befestigung des Korbs geht ganz einfach – vorne oder hinten am Velo möglich. Probiere es aus!

Sicherheit

Wie eingangs erwähnt, darf auch der Sicherheitsaspekt nicht zu kurz kommen. Trage immer einen gut sitzenden Velohelm. Probiere den Helm vor dem Kauf an: Er soll gut sitzen, ohne zu drücken und zu wackeln. Vor allem für die Kleinen ist die Tragpflicht von grosser Wichtigkeit. Aber auch Reflexweste oder reflektierendes Verschlussband für die Kleidung tragen zur Sicherheit bei. Zudem sollte das Velo mit Rückstrahler, Front- und Pedalreflektoren sowie Speichenrückstrahlern ausgerüstet sein.  

Kontrolle

Um den Velocheck abzurunden, gehören folgende Kontrollen dazu: Nach dem Winter besitzt der Pneu meistens zu wenig Luft. Mit einer Pumpe sollte er mit Luft gefüllt werden, bis er sich vom Daumen kaum mehr eindrücken lässt. Der maximale Druck ist auf den meisten Pneus markiert. Aber Achtung: Falls der Pneu alt und spröde ist, unbedingt auswechseln. Bremsen testen – gehört auch zur Sicherheit. Es muss genug Bremsbelag an den Bremsklötzen vorhanden sein. Am besten kurz ausprobieren, bevor du mit dem Velo auf die Strasse flitzt. Und beim Licht gibt es die folgende Regel: vorne weiss, hinten rot und ruhendes Licht (kein Blinken). Bei batteriebetriebenen Lichtern den Akkustand prüfen und allenfalls die Batterien austauschen. Für eine gute Wartung des Velos gehört zudem das Ölen der Kette dazu. Das Kettenöl auf dem Kranz und der Kette verteilen; überschüssiges Öl mit einem Lappen abstreifen. Die Einstellung der Gangschaltung muss ebenfalls kontrolliert werden. Sonst kann es schnell gefährlich werden.

Achtung, fertig, los – Velohandschuhe anziehen, Körbchen füllen, in die Pedale treten und mit dem aufgefrischten Velo rein in den Frühling!

Weitere Ratgeber rund ums Velo

Ihre Abmeldung war erfolgreich.