Heizen mit Holz

Passendes Holz für den Kamin finden und umweltfreundlich heizen

Heizen mit Holz oder Pellets ist eine gute Alternative zu herkömmlichen Heizsystemen. Das Beste daran: Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Stammt er aus einem nachhaltig angebauten Wald und beachten Sie einige Tipps, können Sie so besonders umweltfreundlich heizen. Hier erfahren Sie, was Sie bei der Nutzung eines Holzofens beachten sollten.

Heizen mit Holzofen: Diese Modelle gibt es

Wer mit Holz heizen möchte, muss zunächst die nötigen Voraussetzungen schaffen. Gibt es in Ihrem Haus bereits einen Schornstein oder muss dieser nachträglich eingebaut werden? Soll der Ofen freistehen oder in die Wand eingelassen werden? Und wie gross ist die Fläche, die Sie beheizen wollen? Je nachdem, wie Sie diese Fragen beantworten, haben Sie verschiedene Optionen:

  • Kamin: Ein offener Kamin ist meist in die Wand eingelassen und bietet freie Sicht auf das Feuer. In der Regel werden diese Modelle heutzutage als Heizkamine mit einer Glasscheibe verbaut, um Brände zu vermeiden. Durch das grosse Sichtfenster heizen Kamine den Raum schnell auf.
  • Kaminofen: Dieser meist freistehende, gusseiserne Holzofen bietet durch ein Fenster in der Tür Blick auf das Feuer. Er wird einfach mit einem Rohr an den Schornstein angeschlossen. Der Ofen verströmt rasch Wärme, kühlt allerdings auch schnell wieder ab und Sie müssen häufig nachlegen.
  • Speicherofen: Ob klassischer Kachelofen oder die Specksteinvariante – Speicheröfen sind ein besonderer Blickfang. Das Anheizen dauert bei ihnen etwas länger. Dafür speichern die Kacheln bzw. Steine die Wärme auch über einen längeren Zeitraum.

Inhalt

Kaminofen und Umwelt: So verringern Sie die Emissionen

Holzheizungen vermitteln nicht nur eine urig gemütliche Stimmung, sondern stehen auch in puncto Umweltverträglichkeit hoch im Kurs. Die Vorteile liegen beim Heizen mit Holz klar bei den geringen CO2-Emissionen. Dennoch sollte auch der älteste Rohstoff der Menschheit effizient verheizt werden. Beachten Sie: Nicht jedes Holz eignet sich für jeden Ofen gleichermassen. Sie schaden der Umwelt mehr, als dass Sie ihr nützen, wenn Sie falsches oder mit Farb- bzw. Schutzmitteln behandeltes Holz verbrennen.

Wenn Sie umweltfreundlich mit Holz heizen wollen, beachten Sie am besten folgende Tipps:

  • Nutzen Sie einen energieeffizienten Ofen oder Kamin – ältere Modelle sollten ausgetauscht werden.
  • Achten Sie immer darauf, dass das Holz trocken ist und verbrennen Sie es in kleinen Scheiten.
  • Verbrennen Sie kein feuchtes Holz, kein Papier, keine Möbel und keine Abfälle.
  • Lassen Sie Ihren Kamin oder Ofen regelmässig warten und fegen.

Was Sie beim Heizen mit Ihrem Holzofen noch beachten sollten, erfahren Sie in der jeweiligen Bedienungsanleitung.

Welches Holz für den Kamin?

Mit welchem Holz Sie heizen sollten, hängt auch davon ab, welcher Brennwert für Ihren Ofen als ideal angegeben wird. Nadelhölzer haben beispielsweise einen niedrigeren Brennwert als Eiche oder Buche. Besonders gut eignen sich Harthölzer, zu denen neben Buche, Eiche und Esche auch Obstbäume zählen. Da Weichhölzer meist etwas feuchter sind, sollten sie vor allem in offenen Kaminen nie unbeaufsichtigt abbrennen. Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihr Brennholz unbehandelt ist, also keine Beschichtung oder Lackierung aufweist. Auch Holzfaserplatten oder Pressholz sollten Sie nicht verbrennen. Wählen Sie für die Lagerung Ihres Brennholzes einen trockenen, wettergeschützten Ort, um seine Qualität zu erhalten.

Die Alternative: Heizen mit Pellets

Eine gute und äusserst praktische Alternative zum Brennholz ist das Heizen mit Pellets. Die kleinen Stifte aus gepresstem Sägemehl sind wahre Alleskönner, wenn es um effiziente Öfen geht: Pellets sind reine Biomasse. Pro Kilowattstunde setzen sie rund zehnmal weniger CO2 frei als eine Elektroheizung. Um auf diese effiziente Art zu heizen, benötigen Sie einen speziellen Pelletofen.

Kaminofen richtig heizen: So geht’s

Das Heizen mit Holz will gelernt sein! Doch mit etwas Übung gelingt es, das Feuer nicht nur zu entfachen, sondern auch am Brennen zu halten. Zunächst benötigen Sie einen Anzünder – das können kleine Stücke weichen Nadelholzes sein oder spezielle Kaminanzünder, die es fertig zu kaufen gibt. Letztere sind allerdings weniger umweltfreundlich.

  1. Schichten Sie zwei bis drei grosse und mehrere kleinere Holzscheite auf – in die Mitte legen Sie den Anzünder.
  2. Öffnen Sie die Lüftungsklappen vollständig, damit das Feuer genügend Sauerstoff bekommt.
  3. Zünden Sie den Anzünder mit einem Feuerzeug oder Streichholz an und schliessen Sie die Tür.
  4. Wenn alle Holzscheite Feuer gefangen haben, schliessen Sie die Luftklappen und prüfen Sie, ob das Feuer weiter brennt. Gegebenenfalls können Sie nachregeln.
  5. Sind die Scheite fast heruntergebrannt, glühen aber noch, können Sie weitere Scheite nachlegen.

Heizen mit Holz liegt voll im Trend, aus ökonomischer und ökologischer Sicht. Probieren Sie es aus und sorgen Sie für eine heimelige Stimmung zu Hause. Bei Coop Bau+Hobby erhalten Sie passendes Brennholz und Anzünder. Falls Sie selbst Hand anlegen und Holz zu Brennholz verarbeiten wollen, finden Sie auch ein grosses Sortiment an passenden Forstwerkzeugen und weiterem Zubehör.

Pellets lose

Ökologisch und günstig – mit Pellets heizen Sie Ihr Zuhause CO2-neutral und umweltbewusst. Mit den Pellets von Bau+Hobby sparen Sie bei Ihren Heizkosten dauerhaft.

Vorteile entdecken

Ihre Abmeldung war erfolgreich.