Velopneu

90 von 90 Produkte

Wählen Sie Ihre Filiale!

Wählen Sie jetzt Ihre nächstgelegene Filiale für die kostenlose Abholung aus.

Produktverfügbarkeit direkt sehen

Verfügbare Produkte innerhalb 2 Stunden abholbereit

Über 80 Bau+Hobby Filialen in der Schweiz

4 Wochen Rückgaberecht

Min. 2 Jahre Garantie

Filiale auswählen

Fahrradreifen: Die besten Pneus für Ihr Velo entdecken

Velo zu fahren, verschafft einem ein einzigartiges Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit. Und gerade in Zeiten der bewussten Nachhaltigkeit gibt es wohl kaum ein Gefährt, mit dem man sich ganz ohne Umweltbelastung so weit und so schnell fortbewegen kann wie mit dem Velo. Doch wer sein Bike oft benutzt, muss früher oder später auch dessen Pneus tauschen – hier findet er die passenden Ersatzreifen.

Velopneus muss man regelmässig neu kaufen und ersetzen

Kein Fahrradreifen hält ewig, Verschleiss ist ganz normal. Die Gummimischung in der Karkasse eines Velopneus nutzt sich ab, da das Gummi während der Fahrt aufgrund der Reibung mit dem Untergrund allmählich abgetragen wird. Wie schnell dies erfolgt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, nämlich:

  • Kilometerleistung
  • Gewicht der Person
  • Luftdruck im Pneu
  • Reifenbeschaffenheit

Es leuchtet unmittelbar ein, dass sich ein Pneu schneller abnutzt, wenn mit ihm mehr Kilometer zurückgelegt werden. Auch dass eine schwere Last das Material mehr strapaziert als ein leichte, liegt auf der Hand. Doch auch der richtige Reifendruck spielt eine entscheidende Rolle für die Lebensdauer eines Veloreifens: Fährt man mit zu geringem Druck, altern die Reifenflanken frühzeitig, die für die Gesamtstabilität eines Pneus verantwortlich sind. Ist der Luftdruck im Reifen dagegen zu hoch, nutzt sich die eigentliche Lauffläche unnötig schnell ab.

Es ist daher empfehlenswert, die Angaben zum Reifendruck zu beachten, die an der Seite eines Reifens fast immer abzulesen sind. Meist handelt es sich um einen Druckbereich, der in Psi und/oder Bar angegeben wird. Je nach Ihrem Gewicht pumpen Sie den Schlauch im Pneu so weit auf, dass der Druck sich am unteren Ende der Empfehlung, in der goldenen Mitte oder nah am Maximaldruck bewegt. Dafür empfiehlt sich eine hochwertige Velopumpe, mit deren Hilfe das zuverlässig und rasch gelingt

Zu guter Letzt bestimmt auch die Art eines Velopneus dessen Lebensdauer. So ist ein Winterreifen fürs Fahrrad mit einer weicheren Gummimischung ausgestattet, die dem Pneu auf nassen und frostigen Strassen mehr Haftung verleiht. Auch ein Stollenreifen fürs Mountainbike ist je nach Gelände mitunter schnell heruntergefahren, sodass kaum noch ein Profil zu erkennen sein kann. Dann sollte er ausgetauscht werden. Die Pneus von Rennvelos sind demgegenüber vergleichsweise langlebig, da sie auf eine hohe Kilometerleistung auf Asphalt ausgelegt sind und kaum über Profil verfügen.

Abgesehen von der Dicke der Gummischicht und dem Vorhandensein von Profil kommt auch dem Alter eines Fahrradreifens eine wichtige Bedeutung zu. Zwar gibt es hierzu keine allgemeinen Richtwerte, aber hat ein Pneu zu viele Jahre auf dem Buckel, wird das Gummigemisch porös. Dies erkennt man gut, wenn man den Schlauch im Reifen einmal kräftig aufpumpt: Zeichnen sich viele kleine Risse an der Seitenwand ab, ist es höchste Zeit für einen Pneuwechsel! Andernfalls steigt nicht nur die Pannenwahrscheinlichkeit, sondern es besteht auch die Gefahr, während der Fahrt böse Überraschungen zu erleben.

Den richtigen Reifen fürs eigene Velo identifizieren

Vor dem Kauf eines neuen Velopneus sollte man sich klar werden, welchen Reifen man benötigt. Hierbei sind insbesondere zwei Aspekte bei der Wahl zu beachten:

  1. Reifendimension
  2. Reifenbauart

1. Korrekte Reifengrösse bestimmen

Für die Dimensionen von Velopneus gibt es ganz unterschiedliche Bezeichnungssysteme, die je nach Land und Sprache variieren. Im deutschen Sprachraum ist die ETRTO-Norm am weitesten verbreitet. Sie gibt die Reifenbreite in Millimeter sowie den Innendurchmesser des Pneus an, z. B.: 37-622. Damit ist klar, dass für einen solchen Pneu nur eine Felge mit entsprechendem Aussendurchmesser infrage kommt, beispielsweise 622 x 19C.

Der zweite Teil der Felgendimension gibt die Innenweite (Maulweite) an, wobei bei jeder Felgenmaulweite Reifen eines bestimmten Breitenbereichs gefahren werden können, im Falle von 19C beispielsweise Pneus zwischen 28 und 62 mm Breite. Welche Pneu-Breiten für welche Felgenmaulweiten empfohlen werden, lässt sich im Internet anhand vieler ETRTO-Tabellen ablesen. Ausserdem finden sich zahlreiche Tabellen, welche die verschiedenen Bezeichnungssysteme übersetzen, etwa die Zoll-Angabe oder das französische System in den ETRTO-Standard.

2. Bauart des Pneus identifizieren

Das «C» bei der Felgenmaulweite gemäss ETRTO steht übrigens für «Clincher» und gibt Aufschluss über die Reifenart, für welche die Felge konzipiert ist. Auf Deutsch nennt man Clincher-Pneus «Drahtreifen». Bei ihnen ist im Reifenwulst ein umlaufender Draht eingelegt, der für die Formstabilität der Reifen sorgt, selbst wenn diese noch nicht auf ein Laufrad aufgezogen sind. Mittlerweile verdrängen jedoch Faltreifen mehr und mehr die Drahtreifen. Sie sind faltbar, weil sie ohne Draht auskommen, was sie zugleich leichter macht. Das Gute: Sie sind vollständig kompatibel mit den Hakenfelgen für Drahtreifen.

Ausserdem sind immer öfter sogenannte Tubeless-Reifen anzutreffen, die bereits seit einigen Jahren im Mountainbike-Segment etabliert sind und sich allmählich auch auf den Rennvelo-Bereich ausbreiten. Bei Ihnen wird auf den Schlauch gänzlich verzichtet («tubeless» = «schlauchlos»), die Mäntel werden stattdessen direkt auf die Felge aufgezogen und mit Dichtmilch so abgedichtet, dass sie sich aufpumpen lassen. Das geht aber nur bei entsprechend dafür freigegebenen Felgen, die man an Prädikaten wie «Tubeless-ready», «Tubeless easy», «TL» oder «TLE» erkennt.

Zu guter Letzt gibt es noch sogenannte Schlauchreifen («Tubulars») nebst spezifischer Felgen. Hier ist der Schlauch direkt mit der Karkasse des Pneus vernäht. Tubulars sind allerdings fast ausschliesslich im Profi-Radsport anzutreffen und haben für den Breitensport keine Bedeutung. Dennoch sollte man nicht versehentlich zu einem Schlauchreifen beim Kauf greifen, da dieser nicht mit einer normalen Hakenfelge verwendbar ist. Wer ganz sichergehen möchte, orientiert sich an den aufgedruckten Angaben an der Flanke seines bisherigen Pneus, wo auch der empfohlene Reifendruck zu finden ist.

Den passenden Schlauch zum Velopneu kaufen

Bei Coop Bau+Hobby finden Sie neben neuen Pneus für Ihr Velo auch passende Schläuche. Welche Fahrradschläuche für welche Reifen geeignet sind, entnehmen Sie den Produktdetails. Auch hier wird in der Regel ein gewisser Bereich von Reifendimensionen angegeben (meist gemäss ETRTO), zu denen ein Veloschlauch kompatibel ist. Zusätzlich ist zu beachten, dass es unterschiedliche Ventilarten gibt, wobei insbesondere Sclaverand-Ventil (Rennräder), Auto-Ventil (Mountainbikes) und Dunlop-Ventil (Citybikes) verbreitet sind.

Prinzipiell lässt sich jede Art von Ventil mit jeder Art von Felge fahren, keine Art von Velo ist also an eine spezielle Ventilart gebunden (obgleich einige Verbindungen typisch sind). Allerdings muss die eigene Fahrradpumpe mit dem gewählten Ventil verwendbar sein. Hochpreisige (Stand-)Pumpen sind fast durchweg mit allen gängigen Ventil-Systemen kompatibel. Wichtig ist überdies, dass die Länge des Schlauchventils mit der Felgenhöhe eines Laufrades harmoniert. Insbesondere an Aero-Rennrädern finden sich oftmals Hochprofilfelgen, für welche die Ventile der Veloschläuche eine ausreichende Länge haben müssen.

Vom Schlauch bis zum Pneu: Velozubehör hier online shoppen

Ob Sie nun lediglich einen Schlauch wechseln möchten oder gleich die Reifen Ihres Velos ersetzen wollen, bei Coop Bau+Hobby finden Sie genau die Ausführungen, die Sie benötigen. Ausserdem bieten wir Ihnen eine reichhaltige Auswahl an weiterem Velozubehör, von Pflegemitteln für Ihr Velo über Veloschlösser und Velohelme bis hin zu Bremsbelägen, Ketten, Bowdenzügen und weiteren Verschleissteilen.

Ihre Abmeldung war erfolgreich.